gründen & investieren Darlehen

Hessen-Mikroliquidität

Ergänzendes Darlehen für kleine Unternehmen und Soloselbständige, um zusätzlichen Liquiditätsbedarf zu decken, der durch die aktuelle Corona-Krise entstanden ist und für die Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit zwingend erforderlich ist.

  • Kredit von 3.000 bis 35.000 Euro
  • zwei tilgungsfreie Jahre, bei einer siebenjährigen Laufzeit
  • keine banküblichen Sicherheiten erforderlich

Es ist nur ein Antrag pro antragstellender Person möglich, unabhängig davon, wie viele Unternehmen Sie gegebenenfalls besitzen. Wenn Sie bereits ein Darlehen "Hessen-Mikroliquidität" erhalten haben, können Sie keinen weiteren Antrag mehr stellen, eine nachträgliche Darlehenserhöhung ist ebenfalls nicht möglich.

Das Programm Hessen-Mikroliquidität ist ein ergänzendes Darlehen (kein Zuschuss) zu bereits bestehenden Finanzierungsmöglichkeiten in der Corona-Krise.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag nicht bearbeitet und abgelehnt wird, wenn er keine Unterlagen zur wirtschaftlichen Situation Ihres Unternehmens enthält, die durch eine/n Steuerberater/in oder eine andere Person gem. §3 Steuerberatungsgesetz (z.B. Rechtsanwälte) bestätigt wurden. Weitere Hinweise dazu finden Sie unter Downloads in der Anleitung „Mein Weg zum Darlehen Hessen-Mikroliquidität“.

Wir möchten Sie bitten, von Anfragen zum aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Antrags abzusehen. Wir verstehen die Dringlichkeit Ihrer Anliegen und arbeiten mit Hochdruck an der Bewilligung von Anträgen. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Rückfragen den Prozess verzögern. Bei Unklarheiten zu Ihrem Antrag wird sich Ihr Kooperationspartner oder die WIBank mit Ihnen in Verbindung setzen.


Was wird gefördert? 

Mit diesem ergänzenden Darlehen können kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitenden (Vollzeitstellen) und Soloselbständige zusätzlichen Liquiditätsbedarf finanzieren, der durch die aktuelle Corona-Krise entstanden ist und zur Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit zwingend erforderlich ist. 

Finanziert werden alle Betriebsmittel für die Aufrechterhaltung der Tätigkeit bzw. die Überbrückung des Zeitraumes bis zur Wiederaufnahme derselben. Die Finanzierungsmittel dürfen ausschließlich für diesen Zweck verwendet werden. Liquiditätsbedarf, der auch unabhängig von der Corona-Krise entstanden wäre, kann mit  diesem Darlehen nicht finanziert werden.

Von einer Förderung sind ausgeschlossen:

•    Investitionen (z.B. Betriebs- und Geschäftsausstattung);
•    Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben;
•    Ablösung von vorhandenen Bankverbindlichkeiten;
•    Ablösung von vorhandenen Gesellschafterdarlehen;
•    Anschlussfinanzierungen;
•    Prolongationen.

Wer wird gefördert?

Natürliche Personen, die unternehmerisch tätig sind sowie Angehörige der Freien Berufe, die zur Fortführung ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit eine kurzfristige Überbrückungsfinanzierung benötigen. Der Unternehmenssitz bzw. der Sitz der angemeldeten Betriebsstätte muss sich in Hessen befinden. Der Wohnort der antragstellenden Person muss sich in Deutschland befinden. Das Unternehmen des Antragsstellenden darf max. 50 Vollzeit-Mitarbeitende (Teilzeitkräfte sind in Vollzeitkräfte umzurechnen) haben. Hierbei sind auch Unternehmensverbünde zu berücksichtigten. Es können nur unternehmerische Tätigkeiten gefördert werden, die vor der Corona-Krise über ein tragfähiges Geschäftsmodell verfügt haben. Dies ist der WIBank gegenüber nachzuweisen.

Welche Voraussetzungen gibt es? 

Bitte lesen Sie sich vor der Antragsstellung die Anleitung "Mein Weg zum Darlehen" unter "Downloads" durch. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Vorgehensweise, die Sie unbedingt beachten sollten.  

Der Kredit wird an eine natürliche Person vergeben. Diese Person kann nur einen Antrag stellen, unabhängig von der Anzahl an Unternehmen, die sie ggf. besitzt. Wenn bereits ein Darlehen "Hessen-Mikroliquidität" bewilligt wurde, kann kein weiterer Antrag gestellt werden. Eine nachträgliche Darlehenserhöhung ist ebenfalls nicht möglich. 

Die Einreichung des Antrags erfolgt in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Vor der Antragstellung bei der WIBank, soll ein Beratungskontakt mit einem Kooperationspartner zur Einschätzung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Gewerbes/der freiberuflichen Tätigkeit vor und nach Überwindung der Krise stattgefunden haben. Eine Liste der Kooperationspartner finden Sie unter Downloads.

Bitte beachten Sie, dass ohne durch eine/n Steuerberater/in oder einer anderen Person gem. §3 Steuerberatungsgesetz (z.B. Rechtsanwälte) bestätigte Unterlagen zur wirtschaftlichen Situation Ihres Unternehmens (vorzugsweise zwei Steuerbescheide, einer davon aus 2018, alternativ Ihnen vorliegende Zwischenbilanzen, betriebswirtschaftliche Auswertungen) Ihr Antrag nicht bearbeitet werden kann und bei Nichtvorliegen dieser Unterlagen abgelehnt wird. Dann müssen Sie diesen komplett neu stellen. Weitere Hinweise dazu finden Sie unter Downloads in der Anleitung „Mein Weg zum Darlehen Hessen-Mikroliquidität“.

Wie sind die Konditionen?

Je Antragstellenden kann ein Darlehen in Höhe von 3.000 bis 35.000 Euro beantragt werden. Das Kreditvolumen soll sich an dem Liquiditätsbedarf für einen Zeitraum von 6 Monaten nach dem 13. März 2020 bis spätestens 30. Juni 2021 orientieren.

Die Laufzeit des Darlehens beträgt 7 Jahre, hiervon sind die ersten 2 Jahre tilgungsfrei.

Für das Darlehen wird ein Festzinssatz für die gesamte Darlehenslaufzeit vereinbart. Der Zinssatz beträgt 0,75% p.a.

Hinweis zur Angabe des Liquiditätsbedarfs: Weitere Finanzierungshilfen - z.B. der Finanzverwaltung oder aus Zuschüssen, Darlehen oder Beteiligungen zur Bewältigung der aktuellen Situation - sind bei der Bedarfsberechnung des gewählten 6-Monats-Zeitraums zu berücksichtigen. 

Eine vorzeitige teilweise oder vollständige Rückzahlung ist ohne weitere Kosten (z.B. Vorfälligkeitsentschädigung) möglich. Teilrückzahlungen müssen in Höhe von mindestens 20% der ursprünglichen Darlehenssumme erfolgen.

Die WIBank kann einen Verzicht auf Rückzahlung von Teilbeträgen des Darlehens von bis zu 50% des ursprünglichen Darlehensbetrages aussprechen, sofern die Kreditnehmenden durch Vorlage ihrer Steuerbescheide für die Jahre 2020/2021und anderer geeigneter Unterlagen, Geschäftsunterbrechungen und Umsatzausfälle von nicht geringer Höhe / Dauer nachweisen, diese sich aus der Corona-Krise zwingend ergeben haben und die wirtschaftliche Situation der Kreditnehmenden einen entsprechenden Verzicht erfordert. 

Rechtliche Hinweise

Ein Rechtsanspruch auf ein Hessen-Mikroliquiditätsdarlehen besteht nicht.

Das Programm Hessen-Mikroliquidität wird nach Maßgabe der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (Amtsblatt der EU Nr. L 352/1 vom 24. Dezember 2013, in der Fassung der Verordnung (EU) Nr. 2020/972 der Kommission vom 2. Juli 2020, Amtsblatt der EU Nr. L 215/3 vom 7. Juli 2020) vergeben.

Hier finden Sie das bis zum 15.12.2020 gültige Merkblatt. Das aktuelle Merkblatt ist unter "Downloads" hinterlegt.

Wo muss der Antrag gestellt werden?

Die Antragsstellung erfolgt über ein Online-Portal. Den Link und alle wichtigen Informationen rund um die Antragsstellung finden Sie in der Anleitung "Mein Weg zum Darlehen Hessen-Mikroliquidität" unter "Downloads".

Technischer Hinweis: Der Browser „Internet Explorer“ wird bei der Antragstellung nicht unterstützt, bitte benutzen Sie einen aktuellen Browser, wie z.B. „Edge“ (der Standardbrowser von Windows 10), Chrome oder Firefox. Um sämtliche Funktionen des Antragsformulars verwenden zu können, nutzen Sie bitte JavaScript. Um JavaScript zu nutzen, sind ggf. die Einstellungen Ihres Browsers (z.B. Edge, Chrome, Firefox) anzupassen und/oder das Programm mit dem Sie das Formular öffnen und bearbeiten möchten (z.B. Adobe Reader, Foxit PDF Reader, Google Drive-PDF-Viewer) entsprechend zu konfigurieren. Wenn Ihnen der Hinweis „Alle Funktionen aktivieren“, „Java für dieses Dokument aktivieren“ oder „Diesem Host einmal vertrauen“ angezeigt wird, stimmen Sie bitte zu und klicken auf den entsprechenden Button.

Wer sind die Kooperationspartner?

•    Industrie- und Handelskammern in Hessen
•    Handwerkskammern in Hessen
•    Regionale hessische Wirtschaftsfördergesellschaften



Weg zur Förderung

Lesen Sie sich die Anleitung „Mein Weg zum Darlehen Hessen-Mikroliquidität“ sorgfältig durch und bereiten Sie alle benötigten Unterlagen vor.

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Kooperationspartner auf, sofern Sie nicht direkt bei der WIBank antragsberechtigt sind.

Starten Sie den Antragsprozess unter Beachtung der Hinweise in der Anleitung und füllen Sie im Online-Antragsportal alle geforderten Felder vollständig aus.

Ihr Antrag wird geprüft und Sie erhalten ggf. eine Darlehenszusage der WIBank.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Förderberatung Gründer & Unternehmen

0611 774-7333

Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

E-Mail schreiben

Zum Kontaktformular
Neuer Inhalt

Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Förderberatung Gründer & Unternehmen

0611 774-7333

Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

E-Mail schreiben

Zum Kontaktformular
Neuer Inhalt

Verwendung von Cookies

Die WIBank setzt beim Besuch der Website und der Nutzung des Chatbots gelegentlich essentielle Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher zu machen - beispielsweise damit ein vorgeschalteter Disclaimer nicht mehrmals von Ihnen bestätigt werden muss. Solche von uns verwendeten Cookies sind sogenannte "Session-Cookies", weil sie nach Ende Ihres Besuchs automatisch zurückgesetzt werden. Unsere essentielen Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Wenn Sie keine Cookies erlauben möchten, können Sie das in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit unterbinden oder bereits gesetzte Cookies löschen. Unter Umständen sind dann nicht alle Funktionen unserer Website nutzbar. Außer den essentiellen Cookies verwendet die WIBank keine Cookies.

Datenschutz