gründen & investieren Beteiligung

Beteiligungen

Beteiligungen helfen bei Finanzierungen, stärken das Eigenkapital und damit die Bonität und das Rating eines Unternehmens.


 

  • Hessischer Mittelstand wird gefördert
  • Stille Beteiligung
  • Keine Sicherheiten erforderlich

Kontakt

Marina Hartmann

BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH
Gustav-Stresemann-Ring 9
65189 Wiesbaden

Telefon: (0611) 949 176 - 0
Telefax: (0611) 949 176 - 76

E-Mail: marina.hartmann@bmh-hessen.de 

Was wird gefördert?

Der hessische Mittelstand wird über verschiedene Beteiligungsfonds hauptsächlich mit stillen und in bestimmten Konstellationen auch mit offenen Beteiligungen unterstützt. Diese werden von der BM H - einer Tochtergesellschaft der Helaba, die über die WIBank konzeptionell in die Wirtschaftsförderung des Landes Hessen integriert ist - verwaltet.

Dabei handelt es sich bspw. um

TFH III

Offene Kapitalbeteiligungen für innovative Vorhaben in allen Lebensphasen mittelständischer Unternehmen in Hessen

Zur Abrundung des Beteiligungsspektrums der Fonds der BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH wurde im April 2016 die TFH III Technologiefonds Hessen GmbH gegründet. So können mittelständische Unternehmen mit hoher Innovationskraft und ausgesprochen guten Wachstumsperspektiven zusätzlich mit offenem Beteiligungskapital finanziert werden. Im Fokus liegen Frühphaseninvestments und Innovationsvorhaben ebenso wie die Mitfinanzierung von Nachfolgeregelungen.

Hessen Kapital I & II

Diese Fonds decken Investitionen ins Anlagevermögen und Betriebsmittel ab. Die Mittel können ebenso für Anlaufkosten wie für Betriebsübergänge im Zusammenhang mit einer Gründung bzw. Expansionsfinanzierungen oder Nachfolgeregelungen eingesetzt werden.

Die BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH führt darüber hinaus die Geschäfte der MBG H Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH.

Durch Sie stehen Beteiligungsprogramme für besondere Zwecke bereit. Dabei handelt es sich um:

  • Wachstums- und Innovationsprogramm
    Für Investitionen in Anlagevermögen und Betriebsmittel, welche im Zusammenhang mit F&E-Vorhaben und deren Markteinführung stehen. Auch die Nachfolge kann hiermit finanziert werden.
  • Kombiprogramm
    Kombination eines durch die Bürgschaftsbank Hessen (BB H) verbürgten Hausbankkredits mit einer Eigenkapital stärkenden stillen Beteiligung der MBG H. Antragstellung erfolgt über die Hausbank an die BB H.
  • Handwerksprogramm
    Dient zur Finanzierung der Markteinführung neuer Produkte oder Verfahren. Auch Investitionen im Rahmen der  Geschäftsentwicklung, der Betriebserweiterung oder der Nachfolgeregelung sind damit darstellbar.
  • Mikromezzaninprogramm
    Kleinvolumige Beteiligungen für kleine und junge Unternehmen. Insbesondere werden Unternehmen angesprochen,  die ausbilden, die aus der Arbeitslosigkeit gegründet sowie von Frauen oder Personen mit Migrationshintergrund geführt werden. Auch gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen sind hierbei besonders angesprochen.

Die Darstellung der hier aufgeführten Programme ist sehr rudimentär. Die besonderen Ausprägungen der einzelnen Beteiligungsprogramme können nur in einem persönlichen Gespräch erläutert werden.

Wer wird gefördert?

Abhängig von den jeweiligen Programmen sind dies mit Sitz in Hessen:

  • Gründer,
  • Kleinstunternehmen (Mikromezzaninfonds),
  • kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft,
  • Handwerksunternehmen,
  • Freiberufler (Kombiprogramm).

Welche Voraussetzungen gibt es?

Grundsätzlich ist die finanzielle Unterstützung von Unternehmen in Schwierigkeiten (UiS) ausgeschlossen.
Beteiligungen sollen unter dem Gesichtspunkt der Gesamtfinanzierung des Vorhabens erfolgen. D.h. die Gesamtfinanzierung muss von Kreditinstituten und/oder anderen Kapitalgebern sichergestellt sein.
Eine stille Beteiligung der MBG H darf die Eigenmittel des Unternehmens nicht überschreiten.

Wie sind die Konditionen?

Die Gesamtvergütung hängt von dem jeweiligen Fonds ab und bestehen aus einer festen und einer ergebnisabhängigen Vergütung pro Jahr. Bei den stillen Beteiligungen der MBG H kommen zusätzlich eine Garantieprovision hinzu, welche an die Bürgschaftsbank zu entrichten ist.

Wer sind die Kooperationspartner?

Abhängig von dem jeweiligen Beteiligungsprogramm sind dies:

  • BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH
  • Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH
  • Hessen Kapital
  • Mittelhessenfonds GmbH
  • Europäische Union
  • Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
  • Hessisches Ministerium der Finanzen
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank
  • KfW Bankengruppe
  • Bürgschaftsbank Hessen GmbH

Weg zur Förderung

Businessplan an BM H senden.

Nach Erstgespräch Informationen gemäß den Antragsunterlagen bereitstellen.

Ggf. Zusage einer stillen Beteiligung.

Verwendung von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter Rechtliches.

Rechtliches