RGP_header

11.02.2020

Robert Gernhardt-Preisträgerin Julia Wolf im Museum für Kommunikation

Wie sieht unsere Welt in der Zukunft aus? Das Literaturhaus Frankfurt und das Museum für Kommunikation Frankfurt widmen sich in dem gemeinsamen Projekt „Acht Visionen. Zukunft. Arbeit. Literatur“ der Frage, wie die Zukunft der Arbeit im digitalen Transformationsprozess aussehen könnte. 

Acht Autorinnen und Autoren sind beauftragt, einen Text zu diesem Thema zu schreiben. Diese werden in vier Premierenlesungen noch bis April 2020 im Museum für Kommunikation präsentiert.

Am 19. Februar stellt Julia Wolf, die 2018 mit dem Robert Gernhardt Preis für ihr Romanprojekt „Alte Mädchen“  prämiert wurde, ihren literarischen Blick in die Zukunft im Rahmen der Premierenlesung im Museum für Kommunikation vor.

Weitere Infos zum Projekt sowie Termine finden Sie hier.


Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Sibylla Küster

Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Sibylla Küster

Verwendung von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter Rechtliches.

Rechtliches