bilden & beschäftigen Zuschuss

Nachqualifizierungsberatungsstellen

Bildungscoaches und Nachqualifizierungsberatungsstellen

Die Initiative ProAbschluss des Landes Hessen legt den Schwerpunkt auf die Nachqualifizierung von Beschäftigten, die keinen Berufsabschluss haben oder deren Berufsabschluss nicht mehr verwertbar ist.

  • Beschäftigte können den Berufsabschluss nachholen
  • Anteilsfinanzierung
  • Bis zu 80 Prozent Förderung

Was wird gefördert?

Hessenweit werden drei Nachqualifizierungsberatungsstellen an den Standorten Kassel, Gießen und Frankfurt gefördert, die den jeweiligen Regierungsbezirk abdecken. Sie fungieren als hessische Leitstellen und Experten / innen für das Thema Nachqualifizierung.

Die Nachqualifizierungsberatungsstellen arbeiten in enger räumlicher Kooperation mit den Anerkennungsberatungsstellen des Bundesprogramms Integration durch Qualifizierung (IQ), den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern.

Dadurch werden Kompetenzen gebündelt. Die Nachqualifizierungsberatungsstellen wenden sich mit ihrem Angebot direkt an Beschäftigte und beraten bei Fragen zur beruflichen Weiterbildung, insbesondere der abschlussbezogenen Nachqualifizierung.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind  juristische Personen des öffentlichen Rechts (ausgenommen Land Hessen und Bund), sowie juristische Personen des privaten Rechts, die auf dem Gebiet der beruflichen Bildung tätig sind.

Wie sind die Konditionen?

Die Förderung wird als Projektförderung im Wege der Anteilsfinanzierung als Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Gesamtausgaben auf Basis eines Ausgaben- und Finanzierungsplans gewährt. Die Förderung kann aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Landesmitteln erfolgen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 80 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des ESF Hessen www.esf-hessen.de.

Wo muss der Antrag gestellt werden?

Zur Antragstellung wird über Projektaufrufe des HMWEVL aufgefordert, die im Hessischen Staatsanzeiger, auf der Homepage des HMWEVL unter www.wirtschaft.hessen.de (Aus- und Weiterbildung) und der Homepage des ESF Hessen unter www.esf-hessen.de veröffentlicht werden.

 


Weg zur Förderung

Anträge sind einzureichen über das Kundenportal.

Antragsprüfung durch die WIBank.

Ggf. Bewilligung mittels Zuwendungsbescheid durch die WIBank.

Die Antragstellung und Projektbearbeitung für den ESF und EFRE in Hessen erfolgt über das Kundenportal. Zur Nutzung des Kundenportals sind folgende technische Voraussetzungen zu erfüllen: Verwendung des Internet Explorers; Aktivierung der Kompatibilitätsansicht für wibank.de; Aktivierung von JavaScript; Verwendung des Adobe Acrobat Readers

Kundenportal

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Sabrina Preuß

Neuer Inhalt

Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Sabrina Preuß

Neuer Inhalt

Verwendung von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter Rechtliches.

Rechtliches